Bildkontakte Chatten Single

Chatten und verlieben - Singlebörsen und Partnerbörsen machen es möglich


Schalte jetzt deine Kontaktanzeige



Was ist eine Kontaktanzeige?
Eine Kontaktanzeige kann unterschiedliche Formen annehmen. Zum einen gibt es einen reinen Kontaktanzeigen-Anbieter, der in verchiedensten Medien die Kotaktanzeigen publizieren kann. Womöglich hast du schonmal Kontaktanzeigen in Zeitungen und Magazinen gesehen, oder auch in spät abends im TV. Hier gibst du genau einmal deine Kontaktanzeige auf, und bezahlst dafür einen gewissen Pauschalbetrag. Eine Kontaktanzeige im Internet kann ebenfalls so aufgebaut sein, kann aber auch einfach in eine größere Singlebörse in Form eines Profils integriert sein. Im gewissen Sinne ist in jeder Singlebörse oder Partnerbörse ein Profil über die eine Person vorhanden. Dieses Profil ähnelt einer Kontaktanzeige. Unterschiede bei dieser Art der Kontaktanzeige gegenüber oben genannten ist, dass man jederzeit seine Kontaktanzeige löschen oder ändern kann, und man nicht auf einen Anruf oder eine Zuschrift in schriftlicher Form abwarten muss, sondern sofort, und wie bei Bildkontakte kostenlos, über einen internen Messenger angeschrieben werden kann. Man gelangt so schneller an gute und interessante Kontakte.

Was kostet eine Kontaktanzeige?
Eine Kontaktanzeige bei traditioneller Form, wie Magazinen, Zeitungen, TV oder sogar Radio kostet eine einmalige Gebühr für die entsprechende Sendezeit oder Ausgabe. Der Vorteil bei einer kostenpflichtigen Singlebörse oder Partnerbörse eine Kontaktanzeige in Form einer Mitgliedschaft aufzugeben, kostet sehr viel weniger. Bei Bildkontakte kostet eine Mitgliedschaft derzeit zum Beispiel für 3 Monate nur 29,90 € und hat somit 3 Monate 24 Stunden rund um die Uhr eine Art Kontaktanzeige im Internet aufgegeben. Das verspricht massig an Kontakten und eine menge Spaß.

Inwiefern ist eine Kontaktanzeige seriös?
Wo man eine Kontaktanzeige aufgibt, sollte man sich im vorraus sehr gut überlegen. Nicht jeder Anbieter der nach Außen seriös wirkt ist dies auch, von daher sollte man wissen, welche Daten man von sich preisgeben möchte und welche nicht. Interessante und kurze Kontaktanzeigen reichen oft schon aus, um einen Interessenten locken zu können. Bei einer Singlebörse mögen es allerdings die Interessenten oftmals lieber, auf ein großes, aussagekräftiges und Interessantes Profil (Kontaktanzeige) zu stoßen. Hier kann man sich beim Betreiber durch die Agbs lesen, um zu Prüfen ob Daten aus der Kontaktanzeige nicht an dritte gehen werden, und somit ist man bei dieser Art der Kontaktanzeige bereits auf der sicheren Seite.

Wie ist eine Kontaktanzeige aufgebaut?
Kontaktanzeigen gibt es in reiner Textform, oder in Textform inklusive eines Profilfotos. Neuster Trend sind Kontaktanzeigen in Form eines Videos - Hier lernt man die Person in Wort und Bewegung kennen! In Kontaktanzeigen taucht man entweder mit seinem richtigem Namen auf, oder mit einem Spitznamen. Zudem wird angegeben, aus welcher Stadt man kommt, wie Alt man ist, und für welche Art des Kontaktes man sich interessiert. Als Zusatz gibt man oftmals etwas über seine Freizeit bekannt. In der Kontaktanzeige tauchen somit Informationen über Hobbys und Freizeitgestaltung, Abneigungen, Vorlieben, sowie eine kurze Beschreibung seiner Person, auf. Eine Kontaktanzeige kann also sehr viel über einen Menschen aussagen, oder aber auch so aufgebaut sein, das man mehr Wert darauf legt, nach zustandekommen eines Kontaktes durch ein kurzen Smalltalk mehr über denjenigen zu erfahren. Man es es also komplett selber in der Hand, wie man seine Kontaktanzeige gestalten möchte.

Hier kannst du einen kleinen Anfang machen, und nach Kontaktanzeigen bei Bildkontakte suchen:
  
Du bist:
Du suchst:
Alter:

von: 

 bis: 

Land:
 
Finde dein Herzblatt
www.bildkontakte.de - Einfach einen Partner finden